Blog


Veröffentlicht am von

Produktest "Vanquish Unicorn Groomer"

 

 

 

Die Wintersonnenwende ist vorbei und das kann nur eines heißen:

 

Startschuss für den Fellwechsel!

 

Viele Pferde verlieren jetzt schon Ihren warmen Winterpelz und rüsten sich für wärmere Jahreszeiten. Wie jedes Jahr stellt sich die Frage:

„Wie bekomme ich das lose Fell, einfach und möglichst schonend aus dem Pferd raus?“

 

Ich habe für Euch den neuen „Vanquish Unicorn Groomer“ von USG getestet.

Dieser hat gegenüber vielen anderen Fellwechselhelfern einen sehr praktischen Vorteil. Er besitzt nicht nur einen feinzahnigen Metallkamm, sondern auch noch eine gegenüberliegende Gummilippe.

Je nach Fellstruktur und Unterwolle eignen sich verschiedene Utensilien zur Fellentfernung. Bei Pferden mit sehr dichtem Fell und dicker Unterwolle eignen sich vor allem Fellwechselkämme und Striegel mit Metallzähnen. Bei Pferden mit weniger Fell oder empfindlicher Haut eignen sich Striegel und Bürsten aus weichem Gummi.

Der Vanquish Unicorn Groomer vereinigt beides. Man kann entweder nur die Gummilippe oder den Metallkamm nutzen. Wenn der Vanquish Unicorn Groomer im richtigen Winkel gehalten wird können der Kamm und die Gummilippe zusammen genutzt werden. Somit ist dieser Fellwechselhelfer sehr universell einsetzbar (auch für die Enthaarung der Bekleidung). Das abgestorbene Fell bleibt nicht in dem Vanquish Unicorn Groomer hängen. Somit kann man ohne Unterbrechung (durch umständliches Fell aus der Bürste zupfen) putzen.

Der Groomer liegt durch die ergonomische Form sehr angenehm in der Hand. Ich arbeite am liebsten mit beiden Händen. Dies ist durch die Breite von 20cm kein Problem.

Ich kann den Vanquish Unicorn Groomer allen Besitzern flauschiger Vierbeinern empfehlen. Durch die praktische Doppelfunktion erspare ich mir endlich das lange Suchen nach dem passenden Artikel.

Den Vanquish Unicorn Groomer gibt es in drei unterschiedlichen Farben:

 

Unter folgendem Link kann der neue "Vanquish Unicorn Groomer" bestellt werden:

Vanquish Unicorn Groomer

Gesamten Beitrag lesen